Jubiläumsverkauf

Liebe Kunstinteressierte,

es sind mittlerweile 11 Jahre vergangen, seitdem ich hauptberuflich künstlerisch tätig bin und meine Idee „Kinder machen Kunst…jeder so wie er will“ verwirklicht habe. Dieses Jubiläum wollte ich eigentlich 2020 mit Ihnen/Euch feiern. Doch dazu ist es leider nicht gekommen. Nichtsdestotrotz bleibt der Wunsch nach einer Jubiläumsausstellung im Sommer 2021!

Doch bis dahin gibt es für uns alle noch einige Herausforderungen zu meistern… unter anderem das Thema HOMEOFFICE.

Nicht jeder von uns hat im Homeoffice die Möglichkeit, ein eigenes Arbeitszimmer zu nutzen. Oftmals muss an einem Esstisch oder an einem Platz in der Küche bzw. Kinderzimmer ausgewichen werden.

Doch egal, wo Sie sich Ihren Homeoffice Platz einrichten, ist es wichtig, dass Sie sich eine eigene Nische schaffen. Eine Nische, in der Sie die nötige Ruhe finden, um konzentriert, motiviert und insbesondere inspiriert arbeiten können.

Welche Rolle spielt Kunst dabei, welche Bilder und Farben geben Ihnen die richtige Motivation, um gute Arbeit zu leisten?

In diesem Zusammenhang vermögen Bilder eine ganz besondere Ausstrahlung und im besten Fall eine anregende Aussicht geben!

So wirken zum Beispiel Bilder in sanften Pastell- oder Naturfarben beruhigend, Bilder mit Ausblick können den Raum/die Nische optisch vergrößern und kräftige Farben und Muster lassen Ihre Augen tanzen.

Stöbern Sie dazu gerne in meiner Galerie und entdecken Sie meine neuesten Werke oder schauen Sie sich die umfassende Auswahl an Erstlingswerken an und entdecken Sie Ihre Lieblingsstücke.

Bei den Erstlingswerken profitieren Sie von der aktuellen Jubiläumsaktion in Höhe von 50% auf den Originalpreis.

Alle Bilder können Sie sich natürlich bei mir im Atelier anschauen.

Ein letzter Hinweis, jedes meiner Bilder kann auch für einen bestimmten Zeitraum von Ihnen gemietet werden!

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

 

Herzliche Grüße

 

Pia Affeld

Informationen zur aktuellen Corona Situation

Betriebliches Maßnahmenkonzept für zeitlich befristete zusätzliche Maßnahmen zum Infektionsschutz vor SARS-CoV-2

Liebe Künstlerinnen, liebe Künstler, liebe Eltern,

mein Wunsch ist es, alle Teilnehmenden meiner Kunst- und Ferienkurse bestmöglich vor einer SARS-CoV-2 Infektion zu schützen.

Deshalb bitte ich Sie, folgende Regelungen zu beachten:

Einhaltung und Beachtung der erforderlichen Hygieneregeln in allen Räumen des Ateliers.

Dies beinhaltet Husten und Nies-Etikette, Handhygiene, Hände vom Gesicht fernhalten usw.

Personen mit charakteristischen Atemwegssymptomen und Fieber dürfen sich nicht in den Räumen des Ateliers aufhalten.

Berührungen, Umarmungen oder Händeschütteln sind zu unterlassen.

Um mögliche Infektionsketten nachvollziehen zu können, bitte ich alle Besucher/Teilnehmenden, sich in die ausliegenden Anwesenheitslisten mit ihren persönlichen Angaben einzutragen. Diese Listen müssen 14 Tage aufbewahrt werden und werden danach umgehend vernichtet.

Das Tragen einer FFP2-Maske ist in allen Räumen des Ateliers (auch im Eingangsbereich, Flur, Treppe) und während des Kurses verpflichtend.

Die Mindestabstandsregel von 1,50 Meter wird für alle an den Kursen teilnehmenden Personen aufgehoben. Jedoch sollte der Mindestabstand, wenn möglich, eingehalten werden. Die Mindestabstandsregel gegenüber kursfremden Personen (z.B. nicht eigenen Familienangehörigen, Besuchern etc.) wird beibehalten.

Als zusätzliche Schutzmaßnahme werden durchsichtige Trennwände zwischen den Teilnehmenden aufgestellt und es gibt eine Luftfilteranalge im Atelier.

Persönliche Gegenstände sollen nicht mit anderen Teilnehmern geteilt werden. Dies beinhaltet auch Stifte, Pinsel, Trinkbecher etc.

Beim Betreten der Atelier-Räumlichkeiten sind erst einmal die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Flüssigseife und Handdesinfektionsmittel werden vor Ort zur Verfügung gestellt.

Die Arbeitsplätze und die genutzten Materialien werden nach jedem Kurs gereinigt und desinfiziert. Das gleiche gilt für Handkontaktflächen wie z.B. Türklinken, Fenstergriffe, Lichtschalter usw.

Die Kursräume werden alle 30 Minuten stoßgelüftet, es sei denn Witterung und Temperaturen lassen eine konstante Lüftung zu. Dann bleiben die Fenster kontinuierlich geöffnet.

Da das Infektionsgeschehen sowie die Erkenntnisse zur Erkrankung COVID-19 weiterhin einem Veränderungsprozess unterliegen, ist dieses Maßnahmenkonzept nicht immer tagesaktuell. Es wird durch Nachträge aktualisiert.

Bleiben Sie bitte alle gesund…

Pia Engelbrecht-Affeld

Stand 30.10.2020

Menü